Drucken

Episodentitel in Original: 二人の絆 四魂のかけらを使え! (Futari no Kizuna - Shikon no Kakera o Tsukae!)
Deutsche Übersetzung: Die Bindung zwischen ihnen - Einsetzen des Juwelensplitters!

Am 13. September 2004 um 19 Uhr war Inu Yasha zum letzten Mal in einer Doppelfolge 二人の絆 四魂のかけらを使え! (Futari no Kizuna - Shikon no Kakera o Tsukae!) im japanischen Fernsehen zu sehen gewesen.

Leider endete das Anime genau so, wie ich insgeheim vermutet hatte. Titel und Inhalt von
Die Bindung zwischen ihnen - Einsetzen des Juwelensplitters! ist mit Kapitel 355 Mit einem Splitter gleichzusetzen.



Achtung, der nachfolgende Text enthält Spoiler. Wenn ihr euch nicht die Spannung nehmen lassen wollt, dann lest hier nicht weiter!

 
Nachdem Kagura von Gōryōmaru schwer verletzt wird, flieht sie und fällt etwas später in einen Fluss. Sesshōmaru-sama zieht sie aus dem Wasser (die Szene, wie er sie aus dem Wasser fischt, ist wie auch im Manga leider nicht zu sehen)

Zum Schluss gibt es noch den finalen Kampf mit Naraku.
Es war auch der letzte, zumindest im Anime; was aber keinesfalls bedeutet, dass Naraku letztendlich auch besiegt wurde.

Inu Yasha und die Gruppe befinden sich im Magen eines Ungeheuers.
Naraku streckt ihnen das fast komplette Juwel entgegen, was dazu führt, dass sich die Magensäure des Dämons in giftiges Miasma verwandelt. In Mirokus Barriere finden sie nur für kurze Zeit Schutz, denn dieser wurde kurz zuvor von Saimyoshō (Narakus Giftbienen) vergiftet, als er versuchte Naraku einzusaugen... Miroku bricht zusammen und nun sind auch sie in Gefahr.
Inu Yasha begreift wohl, dass er keine Chance hat und bittet Kagome um den Splitter. Er setzt diesen in sein Tessaiga ein, doch der Splitter wird durch das Jaki ebenfalls bösartig. Der verunreinigte Splitter in der Schwertscheide bringt Inu Yasha dazu, die Kontrolle über sich selbst zu verlieren. Er verwandelt sich in einen Yōkai. Kagome zögert nicht, sie rennt durch das giftige Miasma zu Inu Yasha hinüber und fällt ihm in die Arme. (Diese Szene ist der Wahnsinn) Inu Yasha wird wieder zum Halbdämon und bittet Kagome ihn noch etwas länger zu umarmen. Kagome tut dies, der Splitter wird geläutert und Inu Yasha gelingt es mit Kongōsōha ein Loch in die Bauchwand zu rammen. Naraku kann mit Hakudōshi und dem Baby entkommen.

Im Dorf bandagiert Kaede Kagomes verätzte Beine und Inu Yasha bittet sie, mit ihm mitzukommen. Die beiden sitzen auf einem Baum und Inu Yasha ist besorgt. Kagome meint, dass sie glücklich ist, ihn bei sich zu haben. Er denkt genauso, doch leider wird sie dies nie erfahren. Kagome lehnt sich an ihn, auch er lehnt sich an sie und sein Blick wird ganz sanft.

Die neue Version des My Will Endings wird gezeigt. Sōta hat ein Date mit Hitomi und Kagomes Freundinnen sind dabei, Hōjō mit einem Mädchen zu verkuppeln, welches Kagome sogar etwas ähnlich sieht. Kagomes Mutter kauft ihr neue Schuhe, da ihre schon ziemlich abgetragen sind. (neues Paar Schuhe, neues Abenteuer)

...danach folgt ein kurzer Nachspann. Inu Yashas Gruppe ist aufgebrochen und läuft Richtung Sonnenuntergang. Yamaguchi Kappei (Inu Yasha) spricht seine letzten Worte im Anime: Jetzt kriegen wir dich, Naraku und die Gruppe reagiert mit einem lauten Ja!.
Die Kamera schwenkt nach oben, über das weite Land, auf den Abendhimmel, auf welchem dann das Sunrise-Logo eingeblendet wird.



Der Inhalt der letzten beiden Episoden war etwas offensichtlich, hauptsächlich eine Adaption von Kapitel 355. Aber gerade ein offenes Ende soll die Zuschauer dazu anregen, die Story im Manga weiterzuverfolgen. Auch wenn Inu Yasha nun (vorerst) nicht mehr im TV zu sehen sein wird; das Manga läuft noch und wird definitiv ein anderes Ende haben. Im Winter wird dann der vierte (und vermutlich auch letzte) Inu Yasha Film in Japan anlaufen, außerdem sollen 2005 noch weitere Inu Yasha Projekte geplant sein. Möglich wäre auch eine Fortsetzung des Anime. Hoffen wir das Beste.