Drucken

Episodentitel in Original: 妖怪退治屋 珊瑚登場!(Yōkaitaijiya, Sango Tōjō!)
Deutsche Übersetzung: Die Youkai-Jägerin - Sangos Auftritt

Deutsche Synchrotitel: Die Dämonenjägerin Sango

Es ist Nacht. Kagome schläft in ihrem Schlafsack, während Inu Yasha und Miroku über Inu Yashas Wunsch, ein vollwertiger Dämon zu werden, reden. Miroku möchte ihn davon abbringen, denn vielleicht würde er seine Seele verlieren und dann könne er Kagome nicht mehr beschützen, womöglich würde er sie und Shippō sogar töten! Miroku selbst würde dem Schicksal entkommen, da er vorher weglaufen würde.  Allerdings ist Inu Yasha davon überzeugt, das ihm nicht das gleiche passiert wie unzähligen Dämonen vor ihm...

Am nächsten Tag, in einem Dorf, wird gerade ein riesiger Tausendfüßler von einer jungen Dämonenjägerin namens Sango zerlegt. Als Honorar nimmt sie den Juwelensplitter mit, den der Dämon in sich hatte. Das Juwel stamme ja ursprünglich aus ihrem Dorf, sagt sie.


Wenig später kommen auch Inu Yasha und Co. in dem Dorf an und Inu Yasha stellt die Dorfbewohner, mal wieder mit seiner unglaublich freundlichen Art, zur Rede, wer den Splitter mitgenommen hat. So wird ihnen von dem Dorf der Dämonenjäger berichtet, die davon leben, Dämonen zu bekämpfen und ihre Waffen aus deren Überresten herstellen. Außerdem kommt das Juwel der vier Seelen ursprünglich aus diesem Dorf.

Sango kehrt nach Hause zurück und wird von ihrem Bruder Kohaku und ihrer Dämonenkatze Kirara freudig begrüßt. Den Splitter bringt sie zu ihrem Vater, doch auch der kann den Splitter nicht von der bösen Energie befreien. Einst war das die Aufgabe einer Miko, doch diese ist selbst in einem Kampf wegen des Juwels gestorben.

Der Vater sagt seinen Kindern, es gäbe bald wieder Arbeit. Auch für den elfjährigen Kohaku, dessen erster Kampf nun bevorsteht. Er hat ein wenig Angst und redet mit seiner Schwester darüber, doch diese meint, sie seien ja niemals alleine und man bräuchte sich nicht zu fürchten.

Die besten Krieger des Dorfes ziehen am Abend in ein Schloss, das von einem riesigen Spinnendämon heimgesucht wird. Sango schafft es bald ihn fast zu besiegen, doch als die anderen ihm den Rest geben wollen, tötet Kohaku seinen Vater und die anderen. Sango ist erstmal fassungslos, doch bald merkt sie, dass er kontrolliert wird. Ein Spinnenfaden hängt an seinem Hals und als Kohaku anfängt mit ihr zu kämpfen, bemerkt sie den waren Dämon.


Es ist der angebliche Fürst und als sie ihn töten will, treffen sie mehrere Pfeile der Soldaten und auch Kohakus Schwert in den Rücken. Plötzlich wird dieser nicht mehr kontrolliert und als er merkt was er getan hat, bricht er in Tränen aus. Als er zu seiner Schwester laufen will, treffen auch ihn mehrere Pfeile. Sango schleppt sich zu ihm und es sieht so aus, als würden beide sterben. Der junge Fürst des Schlosses kommt hinzu und tötet den Dämon. Er möchte, dass die Jäger im Garten begraben werden.


Sango ist noch am Leben und gräbt sich aus der Erde, fest entschlossen den Tod ihrer Gefährten zu rächen und sie kommt in die Obhut des jungen Fürsten.

Am nächsten Tag erreichen Inu Yasha und Gruppe das Dorf in vollkommener Verwüstung. Viele Dämonen haben ihr Ende gefunden, doch so wie es aussieht sind alle Menschen tot. Sie treffen auf die große Dämonenkatze Kirara und diese will sie angreifen, doch Myōga, der Flohgeist, meldet sich zu Wort und beruhigt Kirara, die sich daraufhin in das kleine Miezekätzchen zurückverwandelt. Er begrüßt seinen Meister Inu Yasha und klärt sie darüber auf, was hier geschehen ist. Die besten Krieger des Dorfes sind nicht zu Hause gewesen und die Dämonen griffen das schlecht beschützte Dorf an. Sie mussten also davon gewusst haben.

Sango liegt im Bett und ist schwer verwundet, während sich der junge Schlossherr draußen mit seinem „Freund und Helfer“ Naraku unterhält, der erzählt, das Dorf der Jäger sei total zerstört und der Name des schuldigen Dämons lautet Inu Yasha.

Sango, die alles mit angehört hat, schwört sich, diesen Inu Yasha fertig zu machen...

Autor: Kagome in Love