Drucken

Episodentitel in Original: 逆髪の妖魔 結羅 (Sakasagami no Yōma Yūra)
Deutsche Übersetzung: Der haarsträubende Succubus, Yura
Deutscher Synchrotitel: Yura mit dem langen Haar

Inu Yasha ist verärgert und springt durch den Brunnen in Kagomes Zeit.
Kagome genießt es wieder daheim zu sein. Ihre Familie weiß nicht über die vergangenen Tage bescheid. Kagome genießt ihr Abendessen (Oden, Oden, Oden, Oden, Oden!) als plötzlich Inu Yasha im Esszimmer steht! Kagomes Opa wundert sich, dass er durch den Brunnen gelangt ist, denn schließlich hat er ihn mit einigen Bannsprüchen versiegelt.
Inu Yasha zieht Kagome vom Tisch weg, aber er wird von ihrer Mutter aufgehalten. Sie hat die Hundeohren längst bemerkt und zieht an ihnen.

Kagome bemerkt plötzlich einen seidenen Faden, doch wie es scheint ist sie die einzige die ihn sieht.
Sie folgen dem Faden und, wie nicht anders erwartet, führt er in den Knochenfresserbrunnen hinein.

Inu Yasha gibt Kagome seinen roten Jukata, um ihre schwache Haut vor den rasiermesserscharfen Haaren zu schützen. Er erklärt, dass sein Mantel aus dem Fell einer Feuerratte gemacht wurde und stärker als so manche Rüstung ist. Zurück in der feudalen Zeit stoßen Inu Yasha uns Kagome auf einen Rastplatz einer Samuraigruppe. Alle Männer wurden enthauptet und auch hier sind die Haare zu finden. Kagome findet einen Bogen vor Ort und nimmt diesen mit.

Yura erscheint und fängt Inu Yasha in einem Haarnetz.
Yura scheint Interesse an Inu Yashas langen silbernen Haar zu haben. (Wer würde das nicht?) Leider ist es ihrer Meinung nach zu ungepflegt, aber sollte sie seinen Kopf erst einmal haben, wird sie sich schon darum kümmern.
Sie kämpft mit Inu Yasha mit ihrer Klinge, während Kagome dabei ist auf Yura zu zielen. Ihr Pfeil ändert aber seinen Kurs und trifft beinahe Inu Yasha! Inu Yasha ist wütend und bittet sie, doch aufzupassen wo sie hinschießt.
Der Pfeil, der für Yura bestimmt war, schlägt nun in Yuras riesigen Haarklumpen ein, in welchem sie ihre Schätze aufbewahrt und auch lebt. Durch die Berührung entsteht ein Loch und dutzende Menschenschädel kommen zum Vorschein. Yura ist sehr verärgert, nachdem sie feststellt, dass Kagome ihr Haus ruiniert hat und schleudert eine Feuerattacke in Kagomes Richtung.
Yura hofft, dass Kagome in den Flammen umkommt. Ein richtig verärgerter Inu Yasha und verwendet dann zum ersten Mal Hijinkessō (Klingen aus Blut). Seine Attacke trennt Yuras Hand ab, jedoch wird ihr Arm zugleich von einem neuen Arm ersetzt. Inu Yasha stößt seine Hand durch ihre Brust, um an den Shikon Splitter kommen, welchen sie in ihrem Dekolleté versteckt hat ;)
Doch das scheint Jura wenig zu stören und es gelingt ihr, den Splitter zurückzubekommen.


In diesem Moment erhält etwas anderes ihre Aufmerksamkeit: Kagome hat ihre Feuerattacke durch Inu Yashas Jukata überlebt. Sie fesselt Kagome nun mit ihren Haaren und legt einen Faden um ihren Hals, bereit ihr die Kehle durchzuschneiden. Inu Yasha benutzt erneut Hijinkessō, welche die Haare durchschneiden und somit Kagome retten.
Kagome folgt dem Hauptfaden, welcher in einem auffallenden roten Schädel endet.
Sie beginnt mit der Pfeilspitze diesen zu zertrümmern, was ihr schließlich mit Inu Yashas Hilfe auch gelingt. Yura ist besiegt.

Autor: Kaze