Drucken

Episodentitel in Original: 現代によみがえる呪いの能面 (Gendai ni Yomigaeru Noroi no Nōmen)
Deutsche Übersetzung: Wiedererweckt in der Gegenwart. Die verfluchte Noh-Maske
Deutscher Synchrotitel: Der Schrecken der alten Noh-Maske

Kagome will in ihre Zeit zurück, um für eine Arbeit zu lernen. Allerdings ist Inu Yasha davon nicht gerade angetan und versucht, den Brunnen mit einem Felsen zu blockieren, doch durch ein Osuwari-Dauerfeuer von Kagome wird er mit voller Wucht unter dem Felsbrocken begraben. Kagome denkt sich nicht viel dabei und geht nach Hause. Inu Yasha ist allerdings sauer.


Zu der Zeit wird eine alte Noh-maske in den Schrein der Higurashis gebracht...

Kagome geht zunächst zur Schule und Hōjo schenkt ihr mal wieder was für ihre Gesundheit. Die 3 Freundinnen von Kagome behäufen sie mit Fragen über ihre „Beziehung“ mit Hōjo, als sie jedoch alles abstreitet, kommen sie auf die Idee, sie hätte wohl schon einen Freund! ...Natürlich streitet sie auch das ab und als sie erzählt, wie ihr Traumtyp sein sollte, denkt sie sofort an Inu. Nämlich sollte ihr traummann NICHT gewalttätig, NICHT egoistisch, NICHT jähzornig und NICHT gemein sein. Also das Gegenteil von Inu Yasha! (tja wers glaubt!)


Währenddessen liegt Inu Yasha mit Rückenschmerzen in Kaedes Hütte und ärgert sich über Kagome...

Als die Prüfungen vorbei sind möchte Kagome wieder zurück zu Inu Yasha, doch da sie Mathe nicht bestanden hat, muss sie Samstag zur Nachprüfung und als inu kommt um Kagome abzuholen, ist er natürlich dagegen, NOCH 3 Tage zu warten. So streiten sie wieder und als Kagome der Kragen platzt, heult sie (mal wieder-_-). Sofort wird Inu Yasha freundlicher zu ihr doch sie schreit ihn an, er solle gehen und „schmeisst“ ihn zurück in den Brunnen. Inu weiß gar nicht, was er ihr getan hat (Böse Kagome, der arme Inu Yasha!!) und ist sehr verletzt.

Doch bald treibt die Noh-Maske ihr Unwesen in der Neuzeit. Sie ist auf der Suche nach Juwelensplittern, um einen richtigen Körper zu bekommen und frisst Menschen.

Als Kagome aus der Schule kommt steht der Lagerschuppen des Schreins in Flammen und ihr Großvater wurde verletzt. Kagos Mutter geht mit ihm ins Krankenhaus. So sind Kagome und Sōta allein zu Hause. In der Nacht greift die Maske an um die Splitter zu stehlen. Kagome und Sōta retten sich aus dem Haus und Kagome wird an der Hand verletzt. Sie flüchtet vor der Maske, und sagt Sōta, er solle in den Brunnen steigen und Inu Yasha holen, doch nur Inu Yasha & Kagome können ihn benutzen und Sōta kommt nicht hindurch. Da taucht aber auch schon Inu Yasha aus dem Brunnen auf. Er sagt, er habe Kagomes Blut gerochen und sei desshalb gekommen. Auf jeden Fall spielt Inu Yasha vor Sōta ziemlich den tapferen Samariter, während sie hinter Kagome herjagen und Sōta, der unglaublich beeindruckt ist, wundert sich, dass Kagome immer so über ihn schimpft. („Er ist doch so mutig und stark und verlässlich!" -_-)


Bald erreichen sie Kagome und sie ist unendlich froh, ihn zu sehen, doch Inu Yasha besteht darauf, dass sie sich bei ihm entschuldigt. Diesmal ist es ausnahmsweise mal Kagome, die sich grob benimmt. Sie fragt sich, ob das Inu Yasha wirklich so verletzt hat und entschuldigt sich nur recht dürfig. Das ihm das sehr zu Herzen geht, merkt keiner, und natürlich lässt er es sich auch nicht anmerken. Naja, Inu Yasha kann sie besiegen, rettet Sōta mal so nebenbei und lässt ein paar coole Sprüche los. (Sōta: „Ich hab einen neuen Helden!“ Inu Yasha: „Ach ja??“) Dann fragt er Kagome nach ihrer Hand, ob sie okay sei und dabei ruht Tessaiga auf seiner Schulter und er steht in der Dämmerung. (Kagome: Warum ist er denn so nett? Also nicht nett nett aber irgendwie... nett!^^) und dann fällt ihr auf, wie gut er doch aussieht, mit seinem Schwert, so in der Dämmerung... und da fällt ihr ein, dass sie zur Nachprüfung muss. Sie schickt Inu Yasha und Sōta nach Hause, bedankt sich allerdings bei ihm. Im Hinunterrennen ruft sie dann aber noch: „Und Inu Yasha, wehe wenn ich nach Hause komme und du bist noch da!!“)Böse Kagome!!


Autor: Kagome in Love