Drucken

Episodentitel in Original: 心優しき哀愁の地念児 (Kokoroyasashiki Aishū no Jinenji)
Deutsche Übersetzung: Der sanfte, trübselige Jinenji
Deutscher Synchrotitel: Jinenji, der sanfte Riese

Kagome und Inu Yasha machen sich zusammen auf die Suche nach Heilkräutern für Kirara, die im letzten Kampf mit Naraku vergiftet wurde.
Myōga, der Flohgeist, erzählt von einem Dorf, nicht weit von hier, welches einen Kräutergarten hat. Dort wird eine pflanze angebaut, die Kirara genesen würde. Doch das Problem ist, dass diese Pflanze von einem Hanyō beschützt wird.

Inu Yasha macht sich mit Kagome auf zum Dorf in dem die besondere Pflanze wächst, während Miroku und Shippō bei der verletzten Sango bleiben.
Als die beiden das Dorf erreichen, begegnen sie einer Gruppe von Leuten, die gerade den Körper eine toten Frau wegtragen. Sie behaupten, dass die Frau von Jinenji, einem Yōkai, der im Heilkräutergarten arbeitet und bei seiner menschlichen Mutter lebt, getötet wurde.
Inu Yasha geht daraufhin zu diesem Kräutergarten, um mit dem Hanyō zu kämpfen, jedoch rennt dieser schreiend davon.

Inu Yasha und Kagome wenden sich verwirrt an Jinenjis Mutter, die sehr abgelegen am Rande des Gartens wohnt. Diese erzählt, dass Jinenji ein völlig harmloser Halbdämon ist. Die Dorfbewohner hacken auf ihm herum, nur weil ein Teil von ihm dämonischen Ursprungs ist.

Jinenji hilft Kagome beim Pflücken des gesuchten Heilkrauts. Wenig später verlässt sie mit Inu Yasha den Heilkräutergarten und machen sich auf den Weg heimwärts. Auf ihrem Weg begegnen sie erneut den Dorfbewohnern, die sich gerade auf den Weg zu Jinenjis Hütte machen, um ihn zu töten.
Kagome läuft zu Jinenji um ihn zu warnen, während Inu Yasha den echten Menschenkiller sucht. Als er schliesslich die Höhle eines Dämons findet, stösst er auch auf dessen Brut. Dämoneneier, die Babys sind schon geschlüpft und machen Jagd nach Menschenfleisch.

Als Inu Yasha das sieht rennt er schnell ins Dorf zurück, um sich zu vergewissern, dass Kagome in Ordnung ist.

In der Zwischenzeit versucht Kagome die Dorfbewohner zu überreden, dass Jinenji harmlos ist. Jedoch hören diese nicht auf sie und zerstören die Hütte, als ein riesiger insektenartiger Dämon aufkreuzt, gefolgt von seinen Jungen. Kagome gerät in Gefahr, doch Jinenji beschützt sie.
Jinenji schafft es, den Yōkai zu töten und Inu Yasha kümmert sich um die Jungen.

Die Dorfbewohner begreifen nun, dass Jinenji nicht für den Tod der Leute verantwortlich war und helfen ihm, die Hütte wieder auf zu bauen.
Inu Yasha und Kagome verlassen das Dorf. Auf ihrem Heimweg haben sie eine Konversation, in der Inu Yasha Kagome erstmals offen über seine einsame Vergangenheit berichtet, was Kagome erfreut.
Inu Yasha stellt fest, dass er nicht mehr einsam ist, denn Kagome ist nun immer bei ihm.

Autor: Kaze